Der Campingplatz “Ostseecamping Ferienpark Zierow” lockt mit Ausbildungsplätzen und beruflichen Perspektiven (Ostseecamping Ferienpark Zierow)

Mehr als 2.000 Campingplätze locken deutschlandweit zur Erholung unter freiem Himmel – Tendenz steigend. Besonders beliebt sind Open-Air-Ferienanlagen entlang der Ostseeküste. Neben Urlaubern schätzen auch immer mehr Fachkräfte die idyllischen Freizeitdomizile.

Langsam schlurft Pauli durch das gepflegte Grün vor der Parzelle. Etwas behäbig, aber überaus neugierig erkundet der bunt gefleckte Gast das Idyll des Ostseecamping Ferienparks Zierow. Leicht irritiert folgen die Blicke der sonnenverwöhnten Urlauber einem kleinen Schwein, als Melanie Maskos schmunzelnd die Situation aufklärt: „Eigentlich wurde Pauli als Hund angekündigt. Vierbeiner sind bei uns selbstverständlich erlaubt – allerdings hätten wir nicht mit einem Hängebauchschwein gerechnet.“ Als wir die gute Seele des Campingplatzes Melanie Maskos wenig später in ihrem Büro im gelben Hauptgebäude des Campingplatzes erneut treffen, erfahren wir von weiteren kuriosen Begebenheiten. Etwa von spontanen Besuchen prominenter Camper oder von verhexten Kuscheltieren, die ihren Einsatz als Wachhunde fanden.

Melanie Maskos liebt ihren Job auf dem Campingplatz. „Besonders im Sommer, wenn der Kontakt zum Gast am intensivsten ist“, gibt die gebürtig aus Thüringen stammende Touristikerin zu verstehen. Vor 14 Jahren kam sie in Zierow an der mecklenburgischen Ostseeküste an und wurde heimisch. Begonnen hat alles mit einer Ausbildung als Kauffrau für Tourismus und Freizeit im Ostseecamping Ferienpark in Zierow. „Als einer der ersten jungen Menschen in diesem Ausbildungsberuf überhaupt“, fügt sie hinzu. Von da an ging es steil bergauf. Parallel zum Wachstum des Unternehmens, das seit der Gründung von der aus den Niederlanden stammenden Familie van Meeteren geführt wird, übernahm Melanie Maskos immer neue Aufgaben, zunächst an der Rezeption, später im so genannten Back-Office. Der Aufgabenbereich ist abwechslungsreich. Statistiken müssen erhoben, die Buchführung erledigt und Preise ständig überwacht werden. Dazu gilt es, Angebote zu schnüren, Messen zu begleiten und Dienstpläne zu schreiben. Als Ausbildungsleiterin verantwortet sie inzwischen auch die berufliche Entwicklung von bis zu fünf Auszubildenden.

Dass das Berufsbild Campingplatz einen Imagewandel durchlebt hat und inzwischen vor allem jungen Menschen eine Perspektive bietet, bestätigt Christin Lemcke vom Bundesverband der Campingwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern: „Mit rund 200 Campingplätzen und fünf Millionen jährlichen Übernachtungen ist die Branche eine wesentliche Säule des touristischen Erfolgs des Landes. Das haben auch die Betreiber erkannt, die nicht nur stetig Qualitätsstandards erhöhen und Serviceleistungen verbessern, sondern auch den Personalbereich attraktiv gestalten.“ So würden immer mehr Campingplätze Ausbildungsstellen etwa für Köche oder Fachkräfte im Gastgewerbe schaffen, Quereinsteigern einen beruflichen Neustart ermöglichen, Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten, eine faire Bezahlung leisten und eine langfristige Arbeits- und Urlaubsplanung ermöglichen. „Sowohl für Saisonkräfte als auch für die zunehmende Anzahl an ganzjährig beziehungsweise Vollzeitbeschäftigen“, ergänzt Lemcke.

Vor allem die Zahl der sozialversicherungspflichtig angestellten Campingplatzmitarbeiter ist laut Bundesagentur für Arbeit in den vergangenen Jahren konstant angestiegen. 873 dieser Beschäftigungsverhältnisse standen im Jahr 2018 rund 251 Arbeitnehmern in geringfügiger Tätigkeit gegenüber. „Das ist ganz klar das Ergebnis des Wandels und Umdenkens der Campingplatzbetreiber, die wie andere Tourismusanbieter vom Fachkräftemangel betroffen waren und noch heute sind“, gibt Christin Lemcke zu verstehen.

Auch Melanie Maskos vom Ostseecamping Ferienpark in Zierow schwärmt von den Arbeitsbedingungen, mit denen Sie dieser Tage Auszubildende und Fachkräfte, aber auch Minijobber anlockt. „Geregelte Arbeitszeiten und einen angemessenen Lohn erhalten alle unsere Mitarbeiter.“ Besonders beeindruckt ist sie jedoch von den weichen Argumenten, die Familienunternehmen wie der Zierower Campinganbieter offerieren: „Ich schätze die flache Hierarchie, jede Menge Raum für eigenverantwortliches Arbeiten und natürlich die Entwicklungsmöglichkeiten.“ Melanie Maskos schaut zufrieden aus ihrem Fenster. Sie ist angekommen. Auf einem Campingplatz am Meer, an der Ostseeküste Mecklenburgs.

Weitere Informationen zum Campingland Mecklenburg-Vorpommern gibt es unter www.camping-caravan-mv.de.

Ausbildungsbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern (Auswahl):

Ferienpark Seehof
Natur Camping Usedom
Camping- und Wohnmobilpark Kamerun
Naturcamping Malchow
Regenbogen AG Campingplatz Prerow
Campingpark Kühlungsborn
Müritzparadies Naturcamping Bolter Kanal
Campingplatz Pommernland
Campingplatz Drewoldke
Ostseecamping Ferienpark Zierow
Camping- und Ferienpark Havelberge
CampingPlatz Ecktannen in Waren (Müritz)
Ostseecamping „Am Salzhaff“
Campingplatz Ostseeblick
Campingplatz Loissin

Ausbildungsberufe auf Campingplätzen (Auswahl):

Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit
Veranstaltungskaufmann/-frau
Fachkraft für Gastgewerbe
Koch/Köchin

Weitere Tätigkeiten und berufliche Perspektiven auf Campingplätzen (Auswahl):

Resort Manager/Campingplatzbetreiber/-in
Rezeptionsmitarbeiter/-in
Servicekraft
Reinigungskraft
Animateur/-in
Bademeister/-in
Housekeeping-Mitarbeiter/-in
Küchenhilfe
Shop-Betreiber/-in