Naturklänge am Hafen von Dierhagen (Voigt & Kranz UG, Prerow)

Außergewöhnliche Konzertreihe geht in 18. Saison / Eröffnungskonzert am 19. Juni präsentiert „Liedgut auf Leergut“

Besondere Musik lockt an besondere Orte: Der Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst lädt vom 19. Juni bis zum 5. September 2020 zur 18. Auflage seiner inspirierenden Konzertreihe „Naturklänge“ ein. Unter der künstlerischen Leitung des Komponisten und Pianisten Lutz Gerlach stehen sieben Konzerte vor einzigartigen Naturkulissen auf dem Programm, darunter malerische Häfen, barocke Pfarrgärten und historische Gutsparks. „Musik und Natur – zwei Welten, die seit jeher in einer engen Verbindung zueinander stehen. Unsere Konzertreihe macht beide auf eindrucksvolle Art erlebbar und regt gerade in schwierigen Zeiten wie diesen zur Rückbesinnung auf das Wesentliche an“, sagt Jens Oulwiger, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e. V.

Das Eröffnungskonzert findet am 19. Juni 2020 um 20.00 Uhr am Hafen des wunderschönen Örtchens Wieck auf dem Darß statt. Im Mittelpunkt des Abends stehen vier Klangkünstler des kreativen Berliner Ensembles „GlasBlasSing“, die ihr Programm „Flaschmob“ präsentieren. Das Besondere: Gespielt werden klassische Werke von Mozart oder Strauss, aber auch moderne Hits von Pharell Wiliams oder Herbert Grönemeyer ausschließlich auf selbst gebauten Musikinstrumenten aus upgecycelten Materialien (Leergut). Aufgetreten wird vor einem zehn Meter großem Kunstwerk, das aus 480 miteinander verbundenen Glasscheiben aus grünem Waldglas besteht. Die sogenannte Glasarche stellt ein Symbol für die Zerbrechlichkeit der Natur dar und wurde anlässlich des 30. Geburtstages des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft” an diesem Ort errichtet.

Am 26. Juni um 19.00 Uhr findet im barocken Pfarrgarten von Starkow eine französische Rosennacht mit dem Ensemble „Celeste Sirene“ statt. Die Musiker der himmlischen Sirenen treten in historischen Kostümen auf und präsentieren ihr Programm „À la Cour des Roses“ mit Musik vom Hofe einst französischer Könige. Am 23. Juli um 20.00 Uhr machen die „Naturklänge“ Halt im alten Gutshof Hessenburg, wo der künstlerische Leiter der Konzertreihe, Lutz Gerlach, gemeinsam mit der Akkordeonistin Cathrin Pfeifer verzaubert. Als Gastmusikerin trat sie bereits mit der Gruppe „Keimzeit“, mit Catharina Franck von den „Rainbirds“ und mit dem bekannten amerikanischen Jazz-Saxophonisten Steve Lacy auf. Besucher erwartet ein besonders klangvoller Abend ohne musikalische Grenzen vor der atmosphärischen Kulisse der Alten Schmiede. Einen Höhepunkt der diesjährigen Reihe beschreibt ein Konzert am 5. August auf dem Eixener See in der Vogelparkregion Recknitztal. Auf einem „Swimming Piano“ lassen die Pianisten Gerlint Böttcher und Sorin Crecuin anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven unter anderem die „Mondscheinsonate“ ertönen. Weitere Konzerte finden am 12. August am Hafen von Dierhagen sowie am 18. August in Ribnitz-Damgarten statt. Zudem wird derzeit geprüft, ob angesichts der aktuellen Einschränkungen am 5. September das traditionelle Abschlusskonzert mit harmonischen Klängen und einem atemberaubenden Blick aufs weite Meer am Hohen Ufer zwischen den Ostseebädern Ahrenshoop und Wustrow realisiert werden kann.

Tickets sind ab 20,00 Euro (zuzüglich Vorverkaufsgebühr bei Onlinebuchung; Kinder unter 14 Jahren frei) unter www.naturklaenge.net erhältlich oder können in den Kurverwaltungen und Tourist-Informationen der Region gekauft werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.naturklaenge.net.